Archive for the ‘Bildung’ Category

Preisträgerempfang im Land der Ideen – Bildungsprojekt liefert ausgezeichnete Einblicke in die Ostsee

April 11, 2011
Küstenschule an der Ostsee

Ausgezeichnete Einblicke in die Ostsee

Die Küsten Union Deutschland wird am kommenden Mittwoch in der Staatskanzlei Schwerin empfangen. Damit zählt sie zu den 15 aus Mecklenburg-Vorpommern stammenden Preisträgern, die 2011 beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet wurden. Kern der Auszeichnung ist das aktuelle Bildungsprojekt „Meer im Fokus“, mit dem der in Warnemünde ansässige Verein die Ostsee und ihre Küste in die Schulen trägt. In mehrwöchiger Projektarbeit beschäftigen sich Schulklassen mit Fragen der nachhaltigen Nutzung und Entwicklung des Meeres vor ihrer Haustür. Eine Mischung aus Erkundung vor Ort, Recherchen und Experteninterviews geben dabei den Wissensanstoß und erlauben den SchülerInnen eine eigenständige vertiefende Arbeit über Flora und Fauna, Wirtschafts-, Wohn- und Erholungsraum. Die Arbeit der Schüler mündet in der Erstellung von Informationsmaterialien, die der Öffentlichkeit im Internet sowie im Rahmen von Ausstellungen vorgestellt werden.

Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ geht auf die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ zurück, die von Bundesregierung, Wirtschaft und der Deutschen Bank getragen wird. Eine 20-köpfige Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern wählte das Projekt „Meer im Fokus“ aus rund 2.600 Bewerbungen als Beispiel für Zukunftsfähigkeit, Mut, Engagement und Kreativität der Menschen im Land. Unter den 365 Preisträgern des Wettbewerbs kommen in diesem Jahr 15 aus Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen zur Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ sowie zum Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ finden Sie unter http://www.land-der-ideen.de. Mehr Informationen zu dem von DBU, Bingo! Die Umweltlotterie und der Klara Samariter-Stiftung geförderten Projekt finden Sie unter http://www.kuestenschule.de.

Kontakt
EUCC – Die Küsten Union Deutschland e.V.
c/o Leibniz-Institut für Ostseeforschung
Geschäftsführung: Nardine Stybel
Seestraße 15
18119 Rostock-Warnemünde
Tel.: 0381-5197279
stybel@eucc-d.de

Meeres- und Küstenbildung/ Bildung für nachhaltige Entwicklung
Projektkoordination „Meer im Fokus“: Anke Vorlauf
Tel. 0431-6912063
vorlauf@eucc-d.de

Der gemeinnützige Verein EUCC – Die Küsten Union Deutschland e. V., hat sich zum Ziel gesetzt, die nachhaltige Entwicklung der Meere und Küsten, insbesondere von Nord- und Ostsee zu fördern. Dafür initiiert und wirkt der Verein in zahlreichen nationalen und internationalen Projekten mit und engagiert sich in der Informationsbereitstellung und -verbreitung, Beratung, Aufklärung und Bildung.

Fotowettbewerb rund um Meer & Küste – Ostsee

Januar 19, 2011

Die Ostsee: ein einzigartiges Ökosystem mit einer abwechslungsreichen Küstenlandschaft und bunter Lebewelt. Doch was kreucht und fleucht am Ostseestrand? Was bedroht und wer schützt das kleine Meer? EUCC-Deutschland ruft gleich drei Fotowettbewerbe rund um das Meer vor unserer Haustür aus.

EUCC – Die Küsten Union Deutschland e.V. ruft derzeit drei Fotowettbewerbe rund um das kleine Meer vor unserer Haustür aus. Gefragt sind Fotos, die die Ostsee als Natur-, Wirtschafts- oder Lebensraum zeigen. Seien es Bilder von der Müllbeseitigung am Strand, der Blick auf Küstenschutzanlagen, Wassersportler, Naturtourismus oder Flora und Fauna – was fällt Ihnen zu den Wettbewerbsthemen ein?

Ob jung oder alt, ob professionelle Bilder oder Hobbyfotograf – jeder darf mitmachen und die Themen kreativ umsetzen. Bis zu fünf Fotos können die TeilnehmerInnen einreichen. Eine Jury bewertet u.a. Qualität und Kreativität der Beiträge. Die Siegerfotos werden nach Abschluss der Wettbewerbe auf dem Informationsportal Meer & Küste präsentiert und mit regionalen Preisen prämiert. So winken beispielsweise Eintrittskarten für die Ostseetherme in Scharbeutz, ein Büchergutschein im Wert von 50,- € und Karten fürs Theater in der Stadthalle Neumünster. Interessierte Hobbyfotografen können ihre Bilder per eMail einsenden oder direkt in die Wettbewerbsdatenbank hochladen. Weitere Informationen unter www.kuestenschule.de.

Termine
Fotowettbewerb „Lübecker Bucht“ – Einsendeschluss: 15.02.2011
Fotowettbewerb „Ökosystem Ostsee“ – Einsendeschluss: 15.02.2011
Fotowettbewerb „Klima & Meer“ – Einsendeschluss: 28.02.2011

Behauptungen statt Tatsachen – Journalismus und Politik

Mai 1, 2010

Ich bin eigentlich ein Mensch, den man nicht ganz so leicht auf die Palme bringt. Aber dummes Klimaskeptiker-Gewäsch und anderer Unfug schaffen das dann doch immer wieder einmal. Aus diesem Grunde habe ich auf meinen anderen Blog gerade eine Medien- und Politikerkritik unter obigem Titel eingestellt. Dampf musste abgelassen werden. Die Beispiele betreffen einen halbwegs aktuellen Artikel im Spiegel zum ersten Thema, was das ehemalige Qualitäts-Magazin in meinen Augen ziemlich diskreditiert. Der andere Unfug wären eine Äußerung zur Vorratsdatenspeicherung, Angst vor Guantánamo-Opfern, sowie Fascho-Sprüche über Griechenland und die Griechen. Im Prinzip geht es mir darum, dass man Faktentreue und Faktenoffenlegung fordern sollte, sowohl von Journalisten als auch von Politikern. Wenn sie das nicht tun, dann sollte man ihre Aussagen einfach vergessen und für nichtig erklären, auf keinen Fall aber verbreiten, jedenfalls nicht unkommentiert. Politiker und Journalisten haben in meinen Augen die Verpflichtung, sich auf Tatsachen zu berufen und Fakten zu prüfen und nicht irgendwelche halbgaren Glaubensbekenntnisse abzugeben. Das sollten sie doch lieber Stammtisch und Religionen überlassen, in Staat und Gesellschaft sind Behauptungen ohne Wissensbasis fehl am Platze. Ein Hinweis zu netzwerk recherche e.V. für alle, die an ernsthafter Recherche interessiert sind. Und ein Plädoyer an die Politik, Fehler zu berichtigen und an die Konsumenten von Politikeraussagen und die Medien, Fehler gegebenenfalls auch zu verzeihen.

Buchempfehlung in Sachen Medienkompetenz

Oktober 9, 2007

Ein schönes Beispiel darüber, welches Bild der Wirklichkeit wir durch die Medienwelt abgebildet bekommen ist Joris Luyendijks Wie im echten Leben – Von Bildern und Lügen in Zeiten des Krieges, gerade erst aus dem Niederländischen übersetzt erschienen im Tropen-Verlag. Der Autor war fünf Jahre lang Korrespondent für die arabischsprachigen Länder und den Nahen Osten. Er berichtet vom Alltag, der in den Nachrichten nicht vorkommt, von den unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Ereignisse, Manipulation, von PR-Maschinerie, von der Unmöglichkeit in Diktaturen unbefangene Aussagen zu bekommen und von Medienschlachten. Renée Zucker gab in der taz einen guten Überblick über die Inhalte, worauf ich auf das Buch aufmerksam wurde. Ich selbst kann es als spannende und erhellende Lektüre nur empfehlen.

Anerkannter Klimawissenschaftler entlarvt Scharlatan-Klimaskeptiker

September 21, 2007

Stefan Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung und Professor für die Physik der Ozeana an der Universität Potsdam entlarvt in einem Artikel auf seinen Institutsseiten die Desinformationskampagnen falscher, selbst ernannter Experten. Selbst vor der Schule machen die so genannten Klimaskeptiker anscheinend nicht halt.

Auf einer anderen Inernetseite weist er auf immer wieder falsch wiedergegebene oder missverständliche Ausagen in Medienberichten zum Thema Klimawandel hin.


%d Bloggern gefällt das: